7 Tipps für den perfekten Facebook-Post | Sehnlichst - Marketing, Text & Grafik
15693
post-template-default,single,single-post,postid-15693,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

7 Tipps für den perfekten Facebook-Post

7 Tipps für den perfekten Facebook-Post

Profilbild

Erstelle dir ein markantes Profilbild, denn in den meisten Fällen wird es – wie auch bei einem Post – nur klein dargestellt und viele Logos sind kaum erkennbar, oder gehen in Helligkeit auf dem weißen Hintergrund der Facebook-Nutzeroberfläche unter. Oft reicht ein Bildelement, ein markanter Anschnitt oder die Initialen des Logos um genügend Wiedererkennungswert zu erzeugen.

 

Text

Überfordere die Leser nicht mit unnötigen Informationen. Komm kurz und knackig zum Punkt und benutze 1-2 Emojis, um durch kleine Farbtupfer etwas Aufmerksamkeit zu generieren. Wenn es passt, beende deinen Text mit einer Frage oder einer Aufforderung – dem klassischen Call-to-Action (Like! Teile! Kommentiere!). Füge einen Link erst ganz ans Ende des Textblocks und benutze keine sogenannten URL-Shortener, denn Nutzer sind eher bereit auf aussagekräftige Links zu klicken.

 

Foto oder Video

Vermeide reine Text-Posts. Ein aussagekräftiges Foto oder sogar ein Video werden grundsätzlich mehr Aufmerksamkeit und Reaktionen generieren. Solltest du kein passendes Foto zur Verfügung haben, bediene dich bei einem Free-Stock-Portal. Dort können Fotografen ihre Bilder lizenzfrei und kostenlos zur Verfügung stellen. Gehe gegebenenfalls sicher, dass das Foto auch zu werblichen Zwecken genutzt werden darf.

 

Datenmenge

Halte dich an die empfohlenen Bild- bzw. Videoformate und vermeide zu große Dateien. Zu große Datenmengen machen es dem Mobile-Nutzer schwerer deine Seite zu betrachten. Speichere Fotos im PNG-Format um unschöne Artefakte (Bildunreinheiten) zu vermeiden.

 

Reaktion

Steh nach einem Post parat, um Fragen oder Kommentare möglichst zeitnahe beantworten zu können. Der Nutzer im schnelllebigen Social Media möchte im Normalfall zeitnah Antworten und sich nicht erst am nächsten Tag wieder mit einem Thema beschäftigen, dass er gedanklich schon abgeschlossen hatte. Sei stets höflich und verständnisvoll.

 

Zeitpunkt

Wann der richtige Zeitpunkt für einen Post ist, ist eine Wissenschaft für sich. Dazu werde ich demnächst einen eigenen Beitrag verfassen. Grundsätzlich sei dir dafür aber deine Beitragstatistik ans Herz gelegt, die dir ausführlich anzeigt, wann deine Fans online sind. Das Hoch ist meist zur Mittagspause (wochentags) und grundsätzlich Abends, wenn das Smartphone, oder das Tablet das Fernsehen begleitet. Der Vorteil eines perfekt getimeten Posts liegt darin, dass er im vollgepackten News-Feed deiner Fans nicht untergeht.

 

Qualität

„Qualität statt Quantität“ ist wie so oft die Devise.
Nimm dir lieber mehr Zeit einen einzigen Post zu planen, anstatt drei Kleinere, aber wesentlich irrelevantere rauszuschießen.

No Comments

Post A Comment

*